Fit für den Hochzeitstanz

Neuer Kurs beim TSV Kastell Dinslaken
Am Dienstag, den 8. Mai 2018, startet ein neues Angebot beim Tanzsportverein Kastell Dinslaken: ein Hochzeitstanzkurs zur Vorbereitung auf den schönsten Tag des Lebens.
Von 18 bis 19 Uhr gibt es an vier Dienstagen den Tanzkurs für Paare, deren Hochzeit vor der Tür steht und die dafür ihre Tanzkenntnisse auffrischen oder sich ganz neu aneignen möchten. Der Wiener Walzer und der langsame Walzer, aber auch Discofox und Rumba werden erlernt, um den Hochzeitstanz sicher auf das Parkett zu legen oder auch fit für die anschließende Party zu sein.
Die Kosten betragen 75 Euro pro Paar. Der Kurs findet im Vereinsheim des TSV Kastell an der Jägerstraße 12 in Dinslaken-Barmingholten statt. Getanzt wird in sauberen Turn- oder Tanzschuhen.
Anmeldungen können per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden oder telefonisch bei Franz Splettstößer unter Tel. 02064/39661 oder bei Christian Splettstößer unter Tel. 02064/423753 vereinbart werden.
 

Drei Turniere für TSV Kastell-Formationen

Nach der Osterpause mussten am vergangenen Wochenende drei der vier Jazz & Modern Dance-Turnierformationen des TSV Kastell Dinslaken wieder ran. Den Anfang machte Madley in Wolfsburg. Beim zweiten Turnier der 1. Bundesliga wollte der Aufsteiger den 9. Platz vom Saisonauftakt verbessern, um einen Relegationsplatz erreichen zu können. Trotz eines guten Durchgangs in der Vorrunde gelang dies jedoch nicht und Madley belegte gemeinsam mit der Formation „New Dance Company“ aus Großostheim den geteilten 9. Rang. Beim kommenden Heimturnier am 5. Mai wollen die Dinslakener Tänzerinnen in der Hans-Efing-Sporthalle ihre nächste Chance nutzen und den heimischen Fans einen starken Auftritt präsentieren.
Auch für Aliento ging es in die zweite Runde. Nach Platz 10 beim Auftaktturnier der Regionalliga wollte das Team sich nun in Hochdahl verbessern. Erneut mussten die Dinslakenerinnen sich jedoch der starken Konkurrenz geschlagen geben und ertanzten sich wieder den 10. Platz. Das nächste Turnier der Liga findet am 28. April in Hilden statt. Der Saisonabschluss ist dann am 6. Mai in Dinslaken.
Sunshine Hochdahl 2018Ebenfalls nach Hochdahl ging es für Sunshine. Dort fand das dritte Turnier der Jugendverbandsliga statt. Nach zwei 2. Plätzen bei den vorherigen beiden Wettkämpfen sahen die Wertungsrichter die Mädchen um Tänzer Christian diesmal auf Rang 3. Silber holte die Formation „Move On“ aus Brühl. Wiederholter Turniersieger wurde „Pirouette“ aus Wuppertal. Die Liga trifft sich ebenfalls am 28. April in Hilden wieder.

 

 
 
 
 
 

TSV Kastell blickt auf 2017 zurück

Zur alljährlichen Mitgliederversammlung lud der Tanzsportverein Kastell Dinslaken am vergangenen Sonntag in sein Vereinsheim.
Ganz oben auf der Tagesordnung stand ein besonders erfreulicher Punkt: Ehrungen. Zu ihrer 10-jährigen Vereinsmitgliedschaft wurden Alina Altena, Mechtild Kung und Sonja Lorek vom Vereinsvorsitzenden Christian Splettstößer beglückwünscht. Seit 15 Jahren dabei sind Lisa Denniger, Laura Denniger und Marina Pennings. Bereits 20 Jahre lang im Verein sind Antje Beyer, Elisabeth Lehmen-Klett, Claudia Schröder und Dorothee Weber. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden zuletzt Joanna Eckard, Ljalja Horn-Ivanisenko und Silke Krebbing geehrt.
Sportwartin Ina Ebert berichtete anschließend über die besonderen Ereignisse und Erfolge des Tanzjahres 2017. Den Schwerpunkt bildete der Bereich Jazz & Modern Dance. Mit der Mannschaft „Maravilla“, die im letzten Jahr ins Turniergeschehen einstieg, freute der Verein sich über eine neue Gruppe im Wettbewerbsbereich der Kinder. Die Jugendverbandsliga-Mannschaft „Sunshine“ wurde sensationell Norddeutscher Meister und auf der Deutschen Meisterschaft guter Sechster. In der Landesliga wurde die Formation „Aliento“, die erstmals an Turnieren teilnahm, Siebter. „Esperanza“ sicherte sich den Klassenerhalt in der Regionalliga, löste sich jedoch anschließend im Sommer auf. Einige der ehemaligen Mitglieder traten der Gruppe „Madley“ bei. „Madley“ schaffte es mit Platz 3 in der 2. Bundesliga zur Deutschen Meisterschaft und ertanzte sich dort per Relegation den begehrten Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Im Bereich Solo/Duo fuhr der Verein mit den Tänzerinnen Lea Panknin und Marie Ebert zahlreiche Erfolge ein. Als Jugend-Duo wurden sie sowohl im Bereich Modern als auch im Jazz Deutsche Meisterinnen. Auch im Solo wurde Lea Deutsche Meisterin, während Marie ebenfalls vordere Platzierungen erzielte. Beide waren Teil des Kaders des Tanzsportverbands Nordrhein-Westfalen und nahmen an der Europameisterschaft in Prag wie auch an der Weltmeisterschaft im polnischen Rawa Mazowiecka teil.
Den Bereich Standardtanz möchte der TSV Kastell in Zukunft wieder ausbauen. Mehrere erfolgreiche DiscoFox-Workshops im Jahr 2017 waren bereits gute Maßnahmen dafür.
Nach dem Ausscheiden der langjährigen Kassenwartin Tetje Junior wurde Julia Vlainic von der Versammlung in dieses Amt gewählt. Als Stellvertretende Vorsitzende wurde Karina Proba wiedergewählt.
Große Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus: Am 5. und 6. Mai richtet der TSV Kastell ein Jazz & Modern Dance-Turnierwochenende in der Hans-Efing-Sporthalle aus. Während am Samstag zum allerersten Mal die 1. Bundesliga in Dinslaken zu Gast sein wird, treffen sich am Sonntag die Kinderliga und die Regionalliga zum Wettkampf. Am 22. Oktober 2018 besteht der Tanzsportverein seit genau 40 Jahren; wie dieses Jubiläum gebührend gefeiert wird, soll nun geplant werden.
 
 
 

Sunshine tanzt knapp an Gold vorbei

TSV Kastell-Jugendformation holt erneut Silber. Aliento wird beim Regionalliga-Auftakt Zehnter.
Sunshine VoerdeIn Voerde trafen sich am Sonntag die höchsten Jazz & Modern Dance-Klassen Nordrhein-Westfalens. Den Anfang machte die Jugendverbandsliga, die das zweite Saisonturnier bestritt. Darunter die Formation „Sunshine“ des TSV Kastell Dinslaken. Nach Silber beim ersten Wettkampf wollten die Mädchen um Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko sich mit ihrer technisch anspruchsvollen Choreografie wieder möglichst weit nach vorne tanzen. Mit Erfolg: Mit der Wertung 1-2-1-2-2 wurde Sunshine erneut Zweiter und konnte dem Dau-erkonkurrenten „Pirouette“ aus Wuppertal sogar eine weitere Eins abluchsen. Der Turniersieg ging diesmal damit nur noch knapp nach Wuppertal und Sunshine hat berechtigte Hoffnung, bei einem der weiteren Saisonturniere vielleicht auch einmal einen Turniersieg feiern zu dürfen. Die nächste Chance dazu besteht am 15. April in Hochdahl.
 
Aliento Voerde„Aliento“ tanzt in diesem Jahr erstmals in der Regionalliga, der höchsten Liga der Hauptgruppe in NRW. Erst in der letzten Saison stieg die Mannschaft in den Turnierbetrieb ein und starteten in der Landesliga. Aufgrund der Auflösung der Formation „Esperanza“ nach der vergangenen Saison übernahm Aliento den vorhandenen Startplatz in der Regionalliga. Um dem gestiegenen tänzerischen Niveau gerecht werden zu können, arbeitete das Team um Trainerin Leonie Scheer hart an sich und steigerte sich technisch innerhalb der kurzen Zeit enorm. Ihre Darbietung zwischen der starken Konkurrenz in der Liga konnte sich sehen lassen; dennoch sah das Wertungsgericht sie im Kleinen Finale. Trotz erneut souveräner Runde belegten die Dinslakenerinnen am Ende den 10. und damit letzten Platz. Bis zum nächsten Turnier in Hochdahl am 14. April möchte das Team sich weiter verbessern.
Turniersieger in der Regionalliga wurde „Mirage“ aus Voerde vor „Scolopendre“ aus Unterbach und „InTime“ aus Münster
.
 
 

Maravilla siegt in Dorsten

Jüngste Formation des TSV Kastell Dinslaken gewinnt in der Kinderliga. Madley in der 1. Bundesliga auf Rang 9.
Gleich zwei Saisonauftaktturniere hatte der TSV Kastell Dinslaken am vergangenen Wochenende im Bereich Jazz & Modern Dance zu bestreiten. madley 2 03 18

Am Samstag trat zuerst Madley in Düsseldorf das Debüt in der 1. Bundesliga an. Als frischer Aufsteiger wusste das Team um Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko, dass es unter den hochkarätigen Teams der Königsklasse deutlich schwieriger werden würde als in der 2. Bundesliga, in der Madley seit Jahren vorne mittanzte. Allerdings zeigte die Formation, die im Sommer durch vier Tänzerinnen der ehemaligen Regionalliga-Mannschaft Esperanza verstärkt wurde, in der Vorrunde eine starke Vorstellung ihrer neuen Choreografie. Die anschließende Zwischenrunde fand dennoch ohne Madley statt. Am Ende wurde es für die Dinslakenerinnen der 9. und damit vorletzte Platz.
Bis zum nächsten Turnier der 1. Bundeliga in Wolfsburg hat das Team nun sechs Wochen Zeit, die es intensiv nutzen will, um an der Choreografie zu feilen und sich technisch weiter zu verbessern. Ziel ist es, Plätze gutzumachen, um sich einen Relegationsplatz zu sichern.
Den Turniersieg holte sich Dauer-Gewinner „autres choses“ aus Saarlouis. Silber ging an das Team „Arabesque“ aus Wuppertal. Über Bronze freute sich „Kopirait“ aus Bonn.

Besser lief es für Maravilla, die jüngste Turnierformation des Vereins. In Dorsten startete für sie am Sonntag die Saison der Kinderliga, in der sie erst im zweiten Jahr starten. Maravilla 03 2018Nach einem soliden 4. Platz im vergangenen Jahr haben sich die Mädchen um Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko tänzerisch enorm weiterentwickelt und beeindruckten mit ihrem Tanz Publikum und Wertungsgericht gleichermaßen. Die offene Wertung 1-1-1-1-1 ließ keinen Zweifel offen: Maravilla gewann das Turnier klar.

Am 22. April geht es für die jungen Tänzerinnen in Versmold weiter. Sollten sie weiterhin so erfolgreich bleiben, würden sie sich für den Deutschland-Cup der Kinder-Formationen qualifizieren.
(alle Fotos: Andreas Hofmann)