Meistertitel beim Deutschlandpokal

Fünf Tänzerinnen des Tanzsportvereins Kastell Dinslaken konnten sich im Rahmen der diesjährigen Ranglistenturniere im Solo- und im Duo-Bereich für den Deutschlandpokal qualifizieren. So ging es für sie und Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko am vergangenen Wochenende nach Saarlouis, um an der nationalen Meisterschaft teilzunehmen, auf der auch die Tickets zur Weltmeisterschaft vergeben wurden.

Im Erwachsenenbereich trat Jule Stoppacher im Solo Modern weiblich an. Unter den 28 Tänzerinnen machte sie eine sehr gute Figur und freute sich am Ende trotz starker Konkurrenz über einen guten 17. Platz.

LeonaMia DP 2018Zum ersten Mal als Solistinnen und als Duo im Bereich Kinder Modern waren Mia-Janina Flöter und Leona Lotz dabei. Als Newcomerinnen in diesen Sparten war alleine das Erreichen der Qualifikation zum Deutschlandpokal bereits ein großer Erfolg. Im Solo zeigten sie in Saarlouis souveräne Darbietungen und durften sich beide jeweils über den geteilten 8. Platz freuen. Aber es sollte noch besser kommen: Als Duo schafften sie mit Rang 2 die Sensation. Damit ergatterten sie nicht nur den Titel der Deutschen Vizemeisterinnen, sondern auch die begehrte Qualifikation zur Weltmeisterschaft.
 

LeaMarie DP 2018Besonders große Hoffnungen lagen auf den Erfolgs-Tänzerinnen Lea Panknin und Marie Ebert im Bereich Jugend Modern. Nach Siegen bei den Ranglistenturnieren konnten sie das Wertungsgericht auch in Saarlouis von sich überzeugen und gewannen das Duo-Turnier klar. Deutsche Meisterinnen wurden sie aber nicht nur hier. Im Solo ließ Lea ebenfalls die komplette Konkurrenz hinter sich und wurde erneut Deutsche Meisterin. Mit Platz 3 ertanzte sich Marie als Solistin Bronze. In beiden Kategorien sind beide Mädchen ebenfalls für die WM qualifiziert.

Die Weltmeisterschaft findet im Dezember im polnischen Rawa Mazowiecka statt.
(Fotos: Andreas Hoffmann)
 

Happy Birthday, TSV Kastell Dinslaken!

"Auf die nächsten Jahrzehnte!" hieß es am Samstag, als die Mitglieder des Tanzsportvereins Kastell Dinslaken das 40-jährige Vereinsjubiläum feierten. Aus Platzgründen mietete der Vereinsvorstand dafür das Vereinsheim des BSV Möllen an. Dort gab es nachmittags Spiel und Spaß für die Kleinen und Kaffee und Kuchen für die Eltern. Abends haben die Großen zusammen angestoßen, gegessen und getanzt. Dabei durften Heidemarie und Herwig Maier, die den Verein vor 40 Jahren mit gründeten und noch immer mit Herzblut dabei sind, die Tanzfläche eröffnen – ein sehr besonderer Moment. Vom Vereinsvorsitzenden Christian Splettstößer geehrt wurde außerdem Erfolgstrainerin Ljalja Horn-Ivanisenko, die den Jazz & Modern Dance vor 30 Jahren in den damaligen Standardtanz-Verein brachte und die Abteilung zur mittlerweile größten des Vereins machte. Mit Hip Hop, Ballett und weiteren Tanzrichtungen baut der TSV Kastell sein Angebot stetig weiter aus.
 
Für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung dankt der TSV Kastell Dinslaken der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe.
Ehepaar Maier   feier2018  Kinder Auftritt

Solo-Gold für Lea und Marie

Lea Marie Duo Modern 2Zum Ranglistenturnier für Solisten, Duos und Smallgroups im Jazz & Modern Dance ging es am vergangenen Wochenende für Tänzerinnen des TSV Kastell Dinslaken mit Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko nach Recklinghausen. Die Veranstaltung war einerseits eines von zwei Qualifikationsturnieren für den Deutschlandpokal im Bereich Modern, andererseits bereits das Qualifikationsturnier für die Weltmeisterschaft im Bereich Jazz.
Romy Elisa Rubbert trat für den TSV Kastell erstmals als Solistin im Bereich Kinder Jazz an. Mit Erfolg: Die Newcomerin tanzte sich gleich bis ins Sechser-Finale und holte hier Rang 5. Für die WM qualifizierte sich zwar jeweils immer nur Platz 1-3, jedoch war die Finalteilnahme für die junge Tänzerin bereits ein Riesen-Erfolg, auf den in den kommenden Jahren weiter aufgebaut werden soll.
Erneut als Solistin im Bereich Modern, mittlerweile in der Hauptgruppe, ist Jule Stoppacher in Recklinghausen angetreten. In dem hochkarätigen Feld freute sie sich über den Einzug in die Zwischenrunde und nach einer erneut starken Darbietung am Ende über Platz 17-20.
In gleich mehreren Kategorien traten Lea Panknin und Marie Ebert an. Im Duo Jugend Modern, der gemeinsamen Parade-Disziplin der beiden, erhielten sie nach Finaleinzug Rang 6. Zwar sind sie damit bereits für den Deutschlandpokal qualifiziert, hatten sich jedoch als ehemalige Deutsche Meisterinnen eine bessere Platzierung erhofft. Im Solo Jugend Jazz wurde Marie 4. und verpasste die WM-Qualifikation damit denkbar knapp. Lea durfte sich hier über den 1. Platz freuen, mit dem sie sich in dieser Kategorie die WM-Teilnahme in Polen gesichert hat.
Im Solo Jugend Modern konnten Lea und Marie mit ihren Darbietungen überzeugen und beide jeweils Treppchenplätze gewinnen: Während Lea sich über Bronze freuen durfte, holte Marie sich hier die Gold-Medaille. Damit sind beide Tänzerinnen auch in dieser Kategorie schon für den Deutschlandpokal qualifiziert. Dieser findet am 10. und 11. November in Saarlouis statt und dient nicht nur der Suche nach den nationalen Meisterinnen und Meistern, sondern auch der Qualifikation zur Weltmeisterschaft im Bereich Modern.
 

Lea und Marie räumen in Dresden ab

Beim zweiten der beiden diesjährigen Ranglistenturniere im Bereich Solo, Duo und Smallgroup des Jazz & Modern Dance traten Lea Panknin und Marie Ebert für den TSV Kastell Dinslaken in Dresden in den Kategorien Duo Modern Jugend und Solo Modern Ju-gend an. Und dies mit großem Erfolg.
LeaMarieDuo DresdenAls Duo ließen sie die komplette Konkurrenz hinter sich und holten mit der eindeutigen Wertung 1-1-1-1-2 Gold. Zwar waren sie schon nach dem ersten Turnier für den Deutschlandpokal qualifiziert, jedoch setzten sie dem mit dem Turniersieg nun noch einmal deutlich die Krone auf.Auch im Bereich Solo konnte den beiden Tänzerinnen niemand das Wasser reichen. Marie ertanzte sich Silber, Lea freute sich über den höchsten Treppchenplatz. Auch in dieser Kategorie gehen sie beim Deutschlandpokal nun hochmotiviert an den Start.
Der Deutschlandpokal für Solo, Duo und Smallgroup findet am 10. und 11. November im saarländischen Saarlouis statt. Lea und Marie sowie ihre Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko erhoffen sich, hier die Qualifikation für die Weltmeisterschaft des Jazz & Modern Dance zu erreichen. Diese findet im Dezember in Polen statt. Im Bereich Jazz ist Lea bereits als Solistin startberechtigt.
 
 

Platz 7 für Sunshine bei Deutscher Meisterschaft

sunshine dm 2018Die Jazz & Modern Dance-Jugendmannschaft Sunshine bestritt am Sonntag in Hamburg die Deutsche Meisterschaft der Jugendformationen. Als eine von Deutschlands besten 14 Teams gingen sie nach erfolgreicher Qualifikation im Rahmen der Norddeutschen Jugendmeisterschaft in der Hansestadt an den Start. Die Deutsche Meisterschaft ermittelt nicht nur die nationalen Meister und Vizemeister, sondern ist gleichzeitig auch das Qualifikationsturnier für die Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr wieder in Polen ausgetragen wird. Die ersten vier Formationen sollten sich über das begehrte WM-Ticket freuen dürfen. Nach einer starken Vorrunde durfte Sunshine mit sieben weiteren Teams in die Zwischenrunde einziehen. Das anschließende Finale erreichte die Gruppe um Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko zwar nicht, freute sich jedoch am Ende über den geteilten 7. Platz. Das Turnier stellt für Sunshine als letzte Formation des TSV Kastell Dinslaken den Saisonabschluss dar, der mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft und nach einer erneut sehr erfolgreichen Saison ein besonders emotionaler war. Neuer Deutscher Meisterschaft wurde „Flash“ aus Mannheim, die „l’équipe“ aus Saarlouis nach fünf Meistertiteln in Folge auf Platz 2 verweisen konnten. Über die WM-Teilnahme durften sich außerdem „Pirouette“ aus Wuppertal (Bronze) und „Move on“ aus Brühl (Platz 4) freuen.