News 2006

News 2006



Mitmachen erwünscht...
... heißt es in der im Oktober brandneu gegründeten Tanzgruppe des Tanzsportverein Kastell Dinslaken. Jeden Sonntag von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr wird in lockerer und fröhlicher Runde zu flotten Rhythmen getanzt. Cha-Cha-Cha, Rumba, Jive, Tango, Quickstep und andere Gesellschaftstänze gehören zum Programm des neuen Gesellschaftskreises.
Tanztrainer Vedat Oezer bringt die Paare nicht nur tänzerisch auf Trapp,
sondern sorgt auf humorvolle Weise auch dafür,
dass der Spaß nicht auf der Strecke bleibt.

Wer im Tanzkurs schon Erfahrungen gesammelt hat,
Spaß an der Bewegung hat und Tanzen zu seinem Hobby machen möchte,
ist zum Schnuppern herzlich eingeladen.

Auf der Jägerstr. 12 heißt es dann am nächsten Sonntag
von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr wieder: Mitmachen erwünscht!

Informationen unter (02861 / 5597)

Sunshine und Glissard holen GOLD in Hochdahl
Am Sonntag, den 03.09. hatten sich 25 Kinder- und Jugend- Mannschaften zum gutbesuchten Breitensportturnier in Hochdahl eingefunden, darunter die Gruppen "Sunshine" und "Glissard" des TSV Kastell Dinslaken.

Bei einem Breitensportturnier dürfen nur Formationen tanzen, die noch nie an einem Sportturnier teilgenommen haben. Dennoch wurde den Zuschauern ein Wettkampf auf hohem sportlichem Niveau geboten. Nicht zuletzt mussten die Tanzgruppen zwei Runden hindurch gutes Stehvermögen beweisen.

Die Wertungsrichter beurteilten schließlich die Leistung der Akteure und vergaben Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.
Während die Mannschaft "Sunshine" in der ersten Kategorie (Kinder bis 10 Jahre) startete, traten die Mädchen von "Glissard" in der zweiten Kategorie (Kinder bis 16 Jahre) an.

Beide Formationen präsentierten eine beeindruckende Darbietung und wurden dafür in ihren Altersklassen jeweils mit einer Goldplatzierung belohnt. Glissard erreichte sogar die 2. höchste Punktzahl aller teilnehmenden Mannschaften.

Der TSV Kastell Dinslaken gratuliert für die tolle Leistung und wünscht weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Tanzen.

Tanzen macht Spaß - und dabei sein ist alles!
Das zeigte der Tanzsportverein Kastell Dinslaken auch 2006 wieder bei den DIN-Tagen am 26. und 27.August.

Im Sportdorf gab es an einem eigenen Stand jede Menge Informationen zu dem vielfältigen Angebot unseres Vereins.

Auf der Bühne am Neutorplatz zeigten Tänzer/INNEN unterschiedlichster Gruppen ihr Können dem Publikum:

  • von Internationaler Folklore
  • über Jazz- und Modern - Dance mit einem fetzigen Charleston
  • bis zu Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive im Gesellschaftskreis reichte die Palette.
Sportwartin Marianne Urban überzeugte das Publikum davon, dass man beim Tanzen nicht nur zuschauen muss.

Ruck-zuck lernte das Publikum einige Tanzschritte zum Bachata, einem Tanz aus der Dominikanischen Republik.

Da ließ sich auch der Moderator auf der Neutorbühne, Dirk Elfgen, nicht lange bitten, das Tanzbein zu schwingen!

Wer tanzen kann, kann auch schießen!

So lautete am 8. Juli 2006 das Motto der Tänzer des TSV Kastell Dinslaken beim Wanderpokalschießen der Barmingholtener Vereine, das der BSV Barmingholten auch in diesem Jahr wieder ausrichtete.
Der Erfolg zeigt, dass unsere Tänzer nicht nur auf dem Parkett eine gute Figur machen:

1) Die 10-köpfige Mannschaft unseres Vereins belegte den 2. Platz!
2) Regina Meinhard war als beste Schützin unserer Mannschaft!
3) Alfred Urban holte sich beim Vogelschießen den rechten Flügel!
4) Herwig Maier wurde beim Vogelschießen Schützenkönig!


Aller guten Dinge sind 5!!!
Dazu braucht es beim Tanzsportverein Kastell Dinslaken nur:
eine Spitzen-Trainerin und vier Spitzen- Jazz- and Modern Dance- Formationen!!!

Unser Liga- Neuling "ESPERANZA" hat seinem Namen alle Ehre gemacht:
voller Hoffnung auf einen guten Start in der Kinderliga hat die Gruppe sich in ihrer ersten Turniersaison
auf Anhieb auf den 2. Platz in der Gesamtwertung getanzt!

Nach nur einem Jahr Zugehörigkeit zur Verbandsliga ließ "WAVE",
Deutschland- Jugendpokal- Meister 2004 und Deutschland- Jugendpokal- Vizemeister 2005,
die Konkurrenz konsequent hinter sich und schaffte als Gruppenerster den Aufstieg in die Oberliga!

In der starken 2. Bundesliga starteten in diesem Jahr gleich zwei Formationen für unseren Verein:
"CARAMBOULAGE", als Bundesliga- Neuling, und "LES PAPILLONS", als die Bundesliga erfahrene Mannschaft,
tanzten und kämpften Seite an Seite und sicherten sich so mühelos den Klassenerhalt.

Der TSV Kastell Dinslaken ist mächtig stolz und gratuliert seinen kleinen und großen Tänzerinnen sowie
deren Trainerin Ljalja Horn - Ivanisenko von ganzem Herzen.

Wir alle freuen uns auf die Saison 2007, für die wir Erfolg, vor allem jedoch viel Freude am Tanzen wünschen!!!

M.Urban / 13.06.2006


Wave holte den Turniersieg - Esperanza wurde Zweiter
Erfolgreich ging am Sonntag gleich für zwei Jazz- und Modern Dance Formationen des TSV Kastell Dinslaken ihre Saison zuende.
Die Mannschaft "Wave" holte den Turniersieg nach Hause, "Esperanza" wurde Zweiter.

In Halle musste "Wave" sich nach bereits drei Turniersiegen ein letztes Mal gegen die anderen Formationen der Verbandsliga durchsetzen. Mit ihrer Choreografie "Un voyage surpris" nahmen sie ihr Publikum mit auf eine aufregende Reise durchs Frankreich im 18. Jahrhundert, was tänzerisch äußerst anspruchsvoll umgesetzt wurde. Damit konnten die Mädchen das Wertungsgericht wieder klar von sich überzeugen und erhielten für ihre mehr als gelungene Darbietung den Siegerpokal.

Nach vier von vier gewonnenen Turnieren, stand ganz klar fest: "Wave", die dieses Jahr zum ersten Mal in der Hauptklasse antraten, schließen diese Saison der Verbandsliga eindeutig als Gesamtsieger ab und steigen in die Oberliga auf. Da war die Freude bei den ehrgeizigen Tänzerinnen natürlich groß. Beim anschließenden Feiern wurde dann jedoch direkt über die nächste Choreografie nachgedacht, die es jetzt zu entwickeln und auszutrainieren gilt, damit "Wave" im nächsten Jahr ähnliche Erfolge feiern kann.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Wave, TSV Kastell Dinslaken, 1 1 1 1 5
2. Miss-Tique, SC Halle, 2 3 6 2 3
3. El viento, TSC Warendorf, 4 5 2 3 1
4. Flash Fire, TSC Holiday Werther, 6 7 4 4 2
5. Be United, TV Einigkeit Waltrop, 3 4 7 5 7
6. Black Witches, TSC Blau-Gold Castrop-Rauxel, 5 6 5 6 4
8. Decertare, DJK Gütersloh, 7 2 3 7 6

Kleines Finale:

8. New Generation, TSA der Kolpingfamilie Borgentreich, 8 8 8 8 8
9. Rhythm Touch, TSC Haltern, 9 10 11 9 9
10,5. Scream, TSC Recklinghausen, 11 9 10 10 11
10,5. Metropolitans, Bielefelder TC Metropol, 10 11 9 11 10
14. Saltamus, DJK Gütersloh, n.a.


Die Kinderformation "Esperanza" fuhr am Sonntag nach Wuppertal um ihren hart umkämpften ersten Rang in der Gesamtwertung zu verteidigen. Nach drei Turnieren, davon zwei Turniersiegen und einem zweiten Platz, befanden sich die Mädchen knapp vor "The crazy girls" vom TSZ Royal Wulfen an der Tabellenspitze. Die beiden Teams waren von den Punkten, wie auch von ihrer Leistung so dicht beieinander, dass die meisten Zuschauer sich mit Spekulationen über den Turnierausgang zurückhielten und froh waren, dass es die Aufgabe des Wertungsgerichts war, diese schwere Entscheidung zu treffen.

Doch auch die fünf Richter taten sich dabei nicht leicht. Wieder ganz knapp konnten "The crazy girls" das Saisonabschlussturnier für sich entscheiden, "Esperanza" sicherte sich jedoch den zweiten Rang. Da sich nun beide Formationen punktgleich auf dem ersten Platz in der Gesamttabelle befanden, zählten die Einzelwertungen der vier Turniere. Bei gleich vielen Einsen, waren es dann nur eine Zwei und zwei Dreien, die Wulfen den Gesamtsieg bescherten. Trotz dieses knappen Ergebnisses freuten sich die Tänzerinnen von "Esperanza" über den zweiten Platz, denn das ist eigentlich schon mehr als sie von ihrem diesjährigen Debüt in der Turnierwelt erwartet hatten.

"Wave" und "Esperanza" wissen, dass sie diese großartigen Erfolge nicht nur ihrer Disziplin und Leistungsstärke, sondern neben den sie unterstützenden Eltern vor allem ihrer Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko zu verdanken haben. Sie schafft es immer wieder, ihre Mannschaften auf den vorderen Plätzen der Tabelle unterzubringen.

Auch die Bundesliga-Formationen "Caramboulage" und "Les Papillons" wünschen sich für kommenden Samstag einen gelungenen Saisonabschluss in Cottbus. Wir drücken die Daumen!

Ergebnis:

Großes Finale:
1. The crazy Girls (TSZ Royal Wulfen), 2 1 1 1 2
2. Esperanza (TSV Kastelll Dinslaken), 1 2 3 3 1
3. Amiento (TC Grün-Weiß Schermbeck), 3 3 2 2 4

4. Bumble Bee (TSC Haltern), 4 4 4 5 3
5. The Jazzies (TSZ Royal Wulfen), 5 5 5 4 5

Kleines Finale:
6. crumbs (TSZ Royal Wulfen), 6 7 6 6 6
7.
Cookies (TSZ Royal Wulfen), 7 6 7 7 7

8. nn (TSA der Sportunion Annen) -> nicht angetreten

Erfolgreiches Wochenende
Im Norden, genauer in Bremerhaven, fand am Samstag das dritte Turnier der 2. Bundesliga Nord-Ost/West des Jazz- und Modern Dance statt. Auch die beiden Formationen des TSV Kastell Dinslaken, "Les Papillons" und "Caramboulage", fuhren mit einem Bus voller Fans in die schöne Nordseestadt um beim vorletzten Turnier dieser Saison anzutreten.

Obwohl nach dem folgenreichen Sturz einer Dinslakener Tänzerin beim vergangenen Wettkampf auf einen schönen, verletzungsfreien Tag gehofft wurde, gab es beim Eintanzen wieder einen Unfall. Diesmal zog sich eine Tänzerin des PSV Wuppertal einen Mittelfußbruch zu, was für sie die Teilnahme am Turnier natürlich unmöglich machte. Bei den beiden Gruppen aus Dinslaken ging zum Glück alles gut, so dass sie die Vorrunde motiviert durchtanzten.

Sicher zogen beide Formationen nach souveränen Darbietungen ins große Finale ein. Dort schafften sie es, ihrer Vorstellung aus der ersten Runde "noch Einen draufzusetzen". Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko wie mitgereiste Fans waren begeistert. So gelang es beiden Mannschaften, ihre Platzierung vom letzten Turnier in Berlin zu halten:

"Caramboulage" erreichte den sechsten Platz, "Les Papillons" schafften es auf Rang fünf. Ein solides Ergebnis für beide Gruppen, so dass ihnen der angestrebte Klassenerhalt in dieser anspruchsvollen Liga nahezu sicher ist. Nach diesem anstrengenden Tag nutzten die Tänzerinnen die verbleibende Zeit bis zur Abreise um das naheliegende Hafenfest zu besuchen und den Erfolg dort gemeinsam zu feiern.

Nun gilt es nur noch, das letzte und zugleich am weitesten entfernte Turnier in Cottbus mit viel Spaß und vor allem verletzungsfrei zu überstehen, um diese erste Saison mit zwei Formationen des Vereins in einer Liga, gut abschließen zu können.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Art of Jazz (TSG Bremerhaven), 1 1 1 1 1
2. Boston-Jazzdance Company (Boston-Club Düsseldorf), 2 2 2 3 4
3. The dancing rebels (TC Grün-Weiß Schermbeck), 5 7 3 2 2
4. Jazzy Diamonds (Jazz-Dance-Club Cottbus 99), 4 3 4 4 3
5. Les Papillons (TSV Kastell Dinslaken), 3 6 5 5 6
6. Caramboulage (TSV Kastell Dinslaken), 6 5 6 6 5
7. Arabesque (TSA im ASV Wuppertal), 7 4 7 7 7

Kleines Finale:

8. Mikado Dance Company (JMD Club Lohmar), 8 8 8 8 10
9. Carambolage (TSA des PSV Wuppertal 1921), 9 9 9 9 8
10. Twilight (TSA des TSV Rudow 1888 Berlin), 10 10 10 10 9

Ebenfalls das dritte Saisonturnier ihrer Kinderliga hatte die Formation "Esperanza" am Sonntag in Hamm. Die Gruppe, die in dieser Saison das erste Mal in der Turnierwelt mit dabei ist, stand nach zwei erfolgreich getanzten Turnieren in der Gesamtwertung punktgleich mit "The crazy girls" vom TSZ Royal Wulfen auf dem ersten Rang. Nun fragten sich alle: Können sich die jungen Tänzerinnen den hart umkämpften Platz an der Tabellenspitze sichern?

Die Antwort hieß ganz eindeutig: Ja! In einer liebevoll mit roten Herzchen, passend zum Muttertag, geschmückten Turnhalle, zeigten die Tänzerinnen trotz ihrer jungen Jahre, was in ihnen steckt. So konnten sie das kritische Wertungsgericht ganz klar von sich überzeugen. Eine Wertung von 1-2-1-2-1 ließ eindeutig darauf schließen, dass "Esperanza" sich den höchsten Platz auf dem Siegertreppchen nicht nehmen lässt. Ein schöneres Muttertagsgeschenk hätten die Mädchen ihren Mamis wohl kaum machen können.

Nach einem zweiten Platz und zwei Turniersiegen konnten sie sich nun dicht gefolgt vom TSZ Royal Wulfen an der Spitze der Kinderliga absetzen. Bleibt zu hoffen, dass die Tänzerinnen den Kampf um den vordersten Rang auch auf dem letzten Turnier am 28.5. in Wuppertal für sich entscheiden können um ebenfalls den Gesamtsieg mit nach Hause zu nehmen.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Esperanza (TSV Kastelll Dinslaken), 2 1 1 2 1
2. The crazy Girls (TSZ Royal Wulfen)
, 1 2 2 1 2
3. Amiento (TC Grün-Weiß Schermbeck), 3 4 3 3 3
4. Bumble Bee (TSC Haltern), 4 3 4 4 4
5. The Jazzies (TSZ Royal Wulfen), 5 5 5 5 5

Kleines Finale:
6. crumbs (TSZ Royal Wulfen), 6 6 6 6 6
7.
Cookies (TSZ Royal Wulfen), 7 7 7 7 7

8. nn (TSA der Sportunion Annen) -> nicht angetreten


Die Freude war groß!
Beim zweiten Turnier der Kinderliga konnte die Dinslakener Formation "Esperanza" sich noch weiter verbessern und nahm den Turniersieg mit nach Hause. Auch "Wave" erreichte beim dritten Turnier wieder den ersten Platz.

Am Sonntag war es zum zweiten Mal soweit: Der TSC Haltern lud die sieben Formationen der Kinderliga II West zum Turnier ein. Auch die Mannschaft "Esperanza" vom TSV Kastell Dinslaken war wieder mit von der Partie. Beim ersten Turnier am 5.3. schafften sie nicht nur einen erfolgreichen Start in die Turnierwelt, sondern belegten auch direkt einen guten zweiten Platz.

Unter der Leitung von Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko zogen die Mädchen mit ihrem anspruchsvollen asiatischen Tanz auch diesmal prompt wieder in das große Finale ein. Doch es sollte noch besser kommen: "Esperanza" schaffte es bis auf die Spitze des Siegertreppchens. Stolz hielten die jungen Tänzerinnen den größten Pokal in Händen. In der Gesamttabelle befinden sie sich nun an der Spitze, punktgleich mit "The crazy girls" vom TSZ Royal Wulfen, die bei diesem Turnier den zweiten Rang erreichen konnten.

Nun heißt es für "Esperanza": Fleißig weiter trainieren, um das Duell an der Tabellenspitze für sich entscheiden zu können.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Esperanza (TSV Kastelll Dinslaken), 1 1 2 1 2
2. The crazy Girls (TSZ Royal Wulfen)
, 2 2 1 3 1
3. Bumble Bee (TSC Haltern), 3 3 3 4 4
4. Amiento (TC Grün-Weiß Schermbeck), 4 4 4 2 3

Kleines Finale:
5. The Jazzies (TSZ Royal Wulfen), 5 5 6 5 5
6. crumbs (TSZ Royal Wulfen), 6 6 7 7 6
7.
Cookies (TSZ Royal Wulfen), 7 7 5 6 7

8. nn (TSA der Sportunion Annen) -> nicht angetreten

Den Maifeiertag nutzten die Mädchen der Dinslakener Formation "Wave" nicht etwa zum Entspannen, sondern um beim dritten Saisonturnier der Verbandliga II West ihr Bestes zu geben.

In den letzten Wochen hatten alle zwölf Teams ihre Choreografien verbessert, geändert und perfektioniert. Würde es reichen, um an der Tabellenspitze noch was zu ändern? Können die Tänzerinnen von "Wave" ihren Vorsprung noch ausbauen?

Nach einer spannenden Vorrunde war allen Zuschauern und Tänzern klar, dass bei dieser Leistungsdichte eine Zwischenrunde die logische Folge sein würde. "Wave" kämpfte sich sicher durch die Zwischenrunde bis ins große Finale.

Nach einem souveränen Turniersieg am 4.3. schauten alle Beteiligten bei dieser Formation nun besonders genau hin. Doch die Tänzerinnen bewiesen souverän, dass dieser erste Rang verdient war. Mit der Choreografie "Un voyage surpris" schafften sie es, die Zuschauer und Wertungsrichter eindrucksvoll in das 18. Jahrhundert zu entführen. Belohnt wurden sie wieder mit dem 1. Rang. Somit hat sich "Wave" klar an der Tabellenspitze von den anderen Mannschaften abgesetzt.

So ging wieder ein spannendes Turnierwochenende zuende. Für den TSV Kastell Dinslaken und Erfolgstrainerin Ljalja Horn-Ivanisenko hätte es mal wieder nicht besser laufen können: Zwei Mannschaften holten den Siegerpokal nach Hause und belegen nun den ersehnten Platz an der Tabellenspitze.


Standard- Tanzpaar des TSV Kastell Dinslaken auf Erfolgskurs
Tanzen macht Spaß!
Dies ist auch die Devise des Ehe- und Tanzpaares Hans und Marita Bross. An vielen Tanzturnieren haben die beiden, die in der Klasse der Senioren III B Standard für den Tanzsportverein Kastell Dinslaken starten, schon teilgenommen; oft haben sie sich einen begehrten Endrundenplatz ertanzt.

Am Wochenende gelang ihnen bei einem Turnier in Oberhausen der Sprung aufs Treppchen: sie durften eine Urkunde über einen ertanzten 2.Platz mit nach Dinslaken nehmen.
Der TSV Kastell Dinslaken freut sich mit Hans und Marita Bross und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Wochenende voller Hochs und Tiefs
Vor großer Kulisse fand am vergangenen Samstag das zweite Jazz- und Modern Dance Turnier der 2. Bundesliga in Berlin-Wilmersdorf statt. Wieder dabei waren natürlich die Formationen "Caramboulage" und "Les Papillons" vom TSV Kastell Dinslaken, die trotz mitternächtlichem Aufbruch und 7-stündiger Fahrt einige Fans und gute Laune im Gepäck hatten.
Bei der Stellprobe rutschte eine Tänzerin von "Caramboulage" auf dem mit Parkett ausgelegten Boden aus und verletzte sich so schwer, dass sie zur Untersuchung ins Krankenhaus transportiert werden musste. Aufgrund einer diagnostizierten Wirbelsäulenverletzung musste sie nicht nur auf die Teilnahme an dem Turnier verzichten, sondern zudem noch einige Tage im Berliner Krankenhaus verweilen. Bleibt auf eine schnelle Genesung zu hoffen.

Trotz des Schocks gaben "Caramboulage" und "Les Papillons" ihr Bestes um dem Publikum und natürlich auch dem Wertungsgericht eine souveräne Darbietung zu liefern. Obwohl die Konkurrenz sich seit dem ersten Turnier stark verbessert hat, schafften beide Mannschaften den ersehnten Einzug in das große Finale. Mit ihrer Choreografie "Freiheit" zu dem Soundtrack zum Film "Sophie Scholl - Die letzten Tage" konnte sich "Les Papillons" vom enttäuschenden geteilten sechsten Platz vom ersten Turnier auf den soliden fünften Rang vorarbeiten. "Caramboulage" stellte einen gemeinsamen Urlaub im Süden tänzerisch dar. Während sie dafür auf dem ersten Turnier mit dem zweiten Platz belohnt wurden, mussten sie sich diesmal mit dem sechsten Rang begnügen. Eindeutiger Sieger des Turniers wurde wieder "Art of Jazz" aus Bremerhaven.
So ging für die beiden Spitzenformationen des TSV Kastell Dinslaken ein aufregender Turniertag zuende. Mit gemischten Gefühlen traten sie den Rückweg gen Westen an.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Art of Jazz (TSG Bremerhaven), 1 2 1 1 1
2. The dancing rebels (TC Grün-Weiß Schermbeck), 5 1 2 2 2
3. Boston-Jazzdance Company (Boston-Club Düsseldorf), 3 7 3 3 5
4. Jazzy Diamonds (Jazz-Dance-Club Cottbus 99), 4 3 4 4 4
5. Les Papillons (TSV Kastell Dinslaken), 2 4 5 5 6
6. Caramboulage (TSV Kastell Dinslaken), 6 5 7 7 3
7. Arabesque (TSA im ASV Wuppertal), 7 6 6 6 7

Kleines Finale:

8. Carambolage (TSA des PSV Wuppertal 1921), 8 9 9 8 9
9. Twilight (TSA des TSV Rudow 1888 Berlin), 9 10 8 9 8
10. Mikado Dance Company (JMD Club Lohmar), 10 8 10 10 10


Gleich am nächsten Tag sollte der aktuelle Deutsche Vizemeister der Jugend des Jazz- und Modern Dance, die Dinslakener Formation "Wave", ihren Siegerplatz des ersten Turniers der Verbandsliga in Haltern verteidigen. Mit ihrer Choreografie "Un voyage surprise" traten sie zum zweiten Mal an um in ihrer ersten Saison in der Hauptklasse erfolgreich zu starten.
Schon nach der Vorrunde war klar: Die jungen Mädchen mischen wieder vorne mit. Im großen Finale schafften sie es, das Wertungsgericht voll von sich zu überzeugen. Gerade durch anspruchsvolle Technik, bestehend aus schwierigen Drehungen, akrobatischen Hebefiguren und ausgefallenen Sprüngen, konnten sie sich von den anderen Mannschaften abheben. Dafür wurden sie erneut mit dem höchsten Platz auf dem Siegertreppchen belohnt.


So ging für den erfolgreichen Tanzsportverein Kastell Dinslaken ein Wochenende voller Hochs und Tiefs zuende. Aber so emotional geht es nun mal zu im Turniersport.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Wave, TSV Kastell Dinslaken, 1 3 2 1 2
2. El viento, TSC Warendorf, 2 5 1 2 1
3. Be United, TV Einigkeit Waltrop, 3 2 4 4 3
4. Rhythm Touch, TSC Haltern, 5 1 3 5 4
5. Black Witches, TSC Blau-Gold Castrop-Rauxel, 4 4 5 3 6
6. Scream, TSC Recklinghausen 6 6 6 6 5

Zwischenrunde:
8. New Generation, TSA der Kolpingfamilie Borgentreich
8. Decertare, DJK Gütersloh
8. Flash Fire, TSC Holiday Werther

Vorrunde:
10. Metropolitans, Bielefelder TC Metropol
11,5. Saltamus, DJK Gütersloh
11,5. Miss-Tique, SC Halle


"Fortuna" tanzt auf den Duisburger Tanztagen
Am Samstag, den 25.03 tanzt die Jazzdance- Gruppe „Fortuna“ vom Tanzsportverein Kastell Dinslaken zum wiederholten Mal auf den Duisburger Tanztagen. Zum Lied „Ein schöner Tag“ von der Popgruppe „Schiller" hat die bekannte und erfolgreiche Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko einen witzigen Tanz entwickelt, der vor allem durch den Gebrauch von außergewöhnlichen Accessoires überzeugt.

Wer an Jazz- und Modern Dance interessiert ist, sollte sich die Vorstellung um 14.30 Uhr in der Duisburger Rheinhausenhalle nicht entgehen lassen.

Zudem besteht die Möglichkeit, mittwochs abends an einem Probetraining im Vereinsheim in der Jägerstraße teilzunehmen.

Auch Anfänger sind herzlich eingeladen. Das Mindestalter liegt allerdings bei 25 Jahren.

Über einen Besuch beim Training, sowie bei den Duisburger Tanztagen würden sich freuen: Beate Bülck, Hella Gracanin, Andrea Hettmer, Doris Heyer, Monika Jost, Jutta Küsters-Gordala, Birte Lüdtke, Martna Malecki-Owczarzack, Regina Meinhard, Andrea Ott, Monika Petermann, Erika Römer, Iris Trum und Marita Wiesner.


Jahreshauptversammlung
Am vergangenen Sonntag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Kastell Dinslaken in den vereinseigenen Räumlichkeiten in der Jägerstraße statt. Nachdem Jugendwartin Gaby Kross am Tag zuvor auf der Versammlung der minderjährigen Vereinsmitglieder erneut zur Jugendwartin gewählt wurde, sollten nun neben anderen Tagesordnungspunkten die Ämter des Kassenwarts und des 2. Vorsitzenden neu gewählt werden.

Zwar standen offiziell keine Neuwahlen an, jedoch können beide aktuellen Amtsinhaber ihre Aufgaben aus privaten Gründen nicht weiter ausführen. Somit wurde Kassenwartin Claudia Rommel von Rositta Pergande abgelöst, nach langjähriger Tätigkeit von Manfred Stolle ist Regina Meinhard neue 2. Vorsitzende. Beide sind motiviert und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den anderen Vorstandsmitgliedern um den lebhaften Verein erfolgreich weiter führen zu können.

Erfolgreicher Start in die Turnierwelt
Einen grandiosen Start in die Turnierwelt schaffte am Sonntag die Formation „Esperanza“ vom TSV Kastell Dinslaken in Wulfen. Für die 7-11-jährigen Mädchen war es nicht nur das erste Turnier in dieser Saison der Kinderliga, sondern das erste Turnier überhaupt.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte sollte eine Mannschaft an Wettkämpfen der Kinderliga teilnehmen.

Für die Gruppe, die erst seit Mai in dieser Konstellation zusammen trainiert, hat Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko einen anspruchsvollen asiatischen Tanz erarbeitet.

Ansteigende Tempi und wechselnde Taktungen verlangen den Kindern völlige Konzentration ab. Dieser mentalen Anspannung geben sie in Form von lautstark artikulierten Kampfrufen Ausdruck.

Das zahlreich erschienene Publikum und das Wertungsgericht waren sich einig: Diese Choreografie ist ein echter „Hingucker“.

Überrascht waren alle vor allen Dingen von der anspruchsvollen Technik, die die Mädchen bereits bravourös umsetzen können. „Esperanza“ wurde mit dem 2. Platz auf dem Siegertreppchen belohnt, knapp geschlagen von der ausrichtenden Formation aus Wulfen.

Ljalja Horn-Ivanisenko ist mit ihren jungen Tänzerinnen sehr zufrieden und hofft auf weitere Erfolge in der Zukunft.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. The crazy Girls (TSZ Royal Wulfen), 1 2 1 2 1
2. Esperanza (TSV Kastelll Dinslaken), 2 1 2 1 2
3. Amiento (TC Grün-Weiß Schermbeck), 3 3 4 3 3
4. Bumble Bee (TSC Haltern), 4 5 3 4 4
5.
The Jazzies (TSZ Royal Wulfen), 5 4 5 5 5
6. crumbs (TSZ Royal Wulfen), 6 6 6 6 6

Kleines Finale:
7.
Cookies (TSZ Royal Wulfen)
8. nn (TSA der Sportunion Annen) -> nicht angetreten


Wave erfolgreich bei den "Großen"
Am Samstag präsentierten sich die zwölf Formationen der Verbandsliga zum Saisonauftakt in Werther. Trotz heftigen Schneetreibens in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens fanden nicht nur alle Teams und Wertungsrichter, sondern auch zahlreiche Zuschauer den Weg in die festlich dekorierte Halle. Zum ersten Mal war auch die Mannschaft „Wave“ vom TSV Kastell Dinslaken dabei. Der aktuelle Deutsche Vizemeister der Jugend startet in dieser Saison erstmals in der Hauptklasse, also bei den Erwachsenen.

Wie hoch die Leistungsdichte der Formationen beim ersten Turnier war, zeigte sich darin, dass eine Zwischenrunde mit neun Formationen schließlich zu einem Großen Finale mit sieben Teams führte. „Wave“ gab als Neuzugang aus der Jugend eine gekonnte Vorstellung. Die Mädchen versetzten ihr Publikum mit ihrer Choreografie „Un Voyage Surprise“ zurück ins 18. Jahrhundert. Eine adelige Familie aus Frankreich tritt gemeinsam eine Reise zur Tante in die Provence an. Als sie plötzlich von Räubern überrascht werden, entsteht eine wilde Verfolgungsjagd, die schließlich in einem Kampf endet. Doch während aller Brutalität und Skrupellosigkeit erkennen die Tochter der Familie und einer der Räuber ihre Liebe zueinander. Für das junge Paar beginnt ein Spießrutenlauf á la Romeo und Julia, denn ihre Familien sind alles andere als einverstanden mit der Beziehung.

Mit dieser vielseitigen Choreografie und spektakulären Drehungen, Sprüngen und Hebungen konnten sie das Wertungsgericht überzeugen. Mit ihrer rundum gelungenen Komposition sicherten sie sich klar vor den Formationen vom TSC Warendorf und vom TSC Blau-Gold Castrop-Rauxel den ersten Tabellensieg des Jahres. Besonders stolz war Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko auf ihre Mädchen, die es den „Großen“ direkt beim ersten Turnier gezeigt haben. Nun gilt es, weiterzutrainieren um bald weitere Erfolge feiern zu können.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Wave, TSV Kastell Dinslaken, 1 4 1 1 4
2. El viento, TSC Warendorf, 2 1 4 2 3
3. Black Witches, TSC Blau-Gold Castrop-Rauxel, 6 2 3 3 2
4. Flash Fire, TSC Holiday Werther, 3 3 5 4 1
5. Rhythm Touch, TSC Haltern, 7 5 2 5 5
6. Saltamus, DJK Gütersloh, 4 6 7 6 7
7. Decertare, DJK Gütersloh, 5 7 6 7 6

Zwischenrunde:
8. Miss-Tique, SC Halle
9. New Generation, TSA der Kolpingfamilie Borgentreich

Vorrunde:
10. Be United, TV Einigkeit Waltrop
11. Scream, TSC Recklinghausen
12. Metropolitans, Bielefelder TC Metropol


TomPriFoto


Kinderkarneval !!!

Am Samstag, dem 25. Februar ludt der TSV Kastell Dinslaken seine Kindergruppen
Tanzmäuse“ und „Sunshine“ zum närrischen Feiern in die Vereinsräume ein.

Zu diesem Zweck wurde das Vereinsheim farbenprächtig geschmückt
um das bunte Treiben gebührend einzuläuten.

Überall wimmelte es von lustigen Clowns, verrückten Katzen,
hübschen Prinzessinnen und vielen weiteren toll kostümierten Tänzer-/innen.
Passend dazu erklungen spaßige Karnevalslieder, zu denen die gutgelaunten Kinder ausgelassen tanzten. Viele lustige Spiele und haufenweise leckere Süßigkeiten rundeten den närrischen Nachmittag ab.
Viel zu schnell ging diese Karnevalsfeier vorbei, da waren sich alle einig. Aber die nächste kommt bestimmt - im nächsten Jahr!!!

Standard- und Lateintänzer suchen Verstärkung
Tanzen ist wieder in! Das hat der Fernsehsender Pro Sieben mit seinem Promi-Tanzturnier gezeigt. Tanzen macht Spaß und hält fit! Das ist die oberste Devise der Standard- und Lateintänzer des Tanzsportverein Kastell Dinslaken. Es wird nicht nur in gut gelaunter Gemeinschaft intensiv trainiert, sondern die Tänzerinnen und Tänzer zeigen ihr Können gelegentlich auch bei Veranstaltungen wie den DIN-Tagen, auf Bällen, so auch kürzlich beim Musiktheater "In 80 Minuten um die Welt" in der Stadthalle Dinslaken.

Jeden Donnerstag findet Training in zwei unterschiedlichen Leistungsgruppen statt: in der Breitensportgruppe werden Standard- und Lateintänze trainiert, auf dem Programm der Turniertanzgruppe stehen die fünf Standardtänze. Mit Vedat Oezer haben beide Gruppen nicht nur einen hochqualifizierten Trainer, sondern auch einen humorvollen Förderer, dem es mit viel Engagement in angenehmer Atmosphäre gelingt, die Paare immer wieder neu zu motivieren und so die Freude am Tanzen lebendig zu erhalten. Beide Gruppen würden sich über Neuzuwachs sehr freuen. Interessierte jeder Altersgruppe sind herzlich eingeladen zu Schnupperabenden am 9. und 16. März 2006 ab 19.30Uhr im großen Saal des Vereinsheims in Dinslaken, Jägerstr. 12.

Auch unsere Jazz- und Modern Dance Breitensportgruppen (30-50 Jahre) würden sich über Verstärkung sehr freuen. Schnupperabende für diesen Bereich finden jeweils montags 20.00-21.30 Uhr und mittwochs 19.00-20.15 Uhr statt.

Weitere Infos bei der Sportwartin Marianne Urban unter Tel.:02064 / 5 21 18 und auch unter www.tsv-kastell-dinslaken.de

"Caramboulage" vor "Les Papillons"
In einer winterlich dekorierten Landschaft begann die Saison für die 2. Bundesliga Nord-Ost/West in Schermbeck. Das erste Mal in der Vereinsgeschichte starteten vom Tanzsportverein Kastell Dinslaken gleich zwei Formationen in der zweithöchsten Klasse des Jazz- und Modern Dance. Zum Einen "Les Papillons", die zum dritten Mal in dieser Liga starteten und hier bereits in den Vorjahren Erfolge verbuchen konnten. Ein zweiter und ein dritter Platz in der Gesamtwertung, was beide Male die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft des Jazz- und Modern Dance zur Folge hatte, waren die Ergebnisse von vielen und harten Trainingsstunden. In ihrer aktuellen Choreografie "Freiheit", in der das Gedicht "Hoffnung" aus Goethes "Des Epimenides Erwachen" zu Beginn des Liedes in die Thematik einführt, werden die wichtigsten Stationen des bewegten Lebens der Freiheitskämpferin Sophie Scholl tänzerisch umgesetzt.

Erstmals starteten auch "Caramboulage" in der 2. Bundesliga. Diese Mannschaft ist in jeder Liga Gruppenerster geworden, was einen direkten Aufstieg in die nächsthöhere Liga zur Folge hatte. Mit ihrer Choreografie über die Tücken eines Urlaubs mit Freundinnen wollen sie nun auch die 2. Bundesliga unsicher machen. Dieses Ziel konnte die Erfolgsgruppe auch prompt in die Tat umsetzen, denn ihr Tanz stieß nicht nur beim Publikum, sondern auch beim anspruchsvollen Wertungsgericht auf Begeisterung. Während "Les Papillons" sich mit einem enttäuschenden geteilten 6. Platz begnügen mussten, schafften es "Caramboulage" bis aufs Siegertreppchen. Mit dem 2. Rang konnten sie die Erfolgsgeschichte des TSV Kastell Dinslaken weiterführen. Der erste Rang ging eindeutig an die "Art of Jazz" aus Bremerhaven.

Für Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko ging der Turniertag mit einem lachenden und einem weinenden Auge zuende. Zwar konnte sich eine Gruppe einen vorderen Platz sichern, jedoch schaffte es die andere nicht, das Wertungsgericht zu überzeugen. Bis zum nächsten Turnier am 1. April in Berlin bleibt jetzt Zeit um Choreografie und Technik von "Les Papillons" so zu verbessern, dass auch diese Formation wieder vorne mittanzen kann.

Ergebnis:

Großes Finale:
1. Art of Jazz (TSG Bremerhaven)
2. Caramboulage (TSV Kastell Dinslaken)
3. The dancing rebels (TC Grün-Weiß Schermbeck)
4. Jazzy Diamonds (Jazz-Dance-Club Cottbus 99)
5. Boston-Jazzdance Company (Boston-Club Düsseldorf)

Zwischenrunde:
6. Les Papillons (TSV Kastell Dinslaken)
6. Arabesque (TSA im ASV Wuppertal)
6. Carambolage (TSA des PSV Wuppertal 1921)

Vorrunde:
9. Mikado Dance Company (JMD Club Lohmar)
9. Twilight (TSA des TSV Rudow 1888 Berlin)


JMD Saison 2006
Tanzen macht Spaß. Das wissen vor allem die Mitglieder des Tanzsportvereins Kastell Dinslaken, der insbesondere aufgrund seiner Erfolge im Jazz- und Modern Dance Bereich bekannt ist. Kurz vor Beginn der Saison 2006 ist bei jeder der Formationen wieder viel los: die Choreografien stehen zwar, nun gilt es aber, sie bis zur Perfektion auszutrainieren.
In der Hauptklasse, nämlich der Verbandsliga startet in diesem Jahr der aktuelle Deutsche Vizemeister der Jugend, die Gruppe "Wave". Mit "Un Voyage Surprise" wollen die Mädchen an ihre Erfolge in der Jugendliga anschließen. Tänzerisch umgesetzt wird die turbulente Reise einer adeligen Familie in Frankreich im 18. Jahrhundert. Die schauspielerischen Elemente tragen die originelle Choreografie, treiben sie voran und bilden so das Gerüst für die tanz-technischen Schwierigkeiten.

"Caramboulage" nehmen ihr Bundesliga-Publikum in der kommenden Saison mit in den Süden. Im gemeinsamen Urlaub gehen einige Freundinnen auf Entdeckungsreise, bei der nicht alles ganz nach Plan läuft. Die 15 Tänzerinnen arbeiteten sich seit 2001 von der untersten Liga von Jahr zu Jahr durch bis in die 2. Bundesliga, in der sie nun gemeinsam mit der Formation "Les Papillons" weitere Erfolge feiern möchten.
Diese sind zwar nun schon das dritte Mal in dieser anspruchsvollen Liga, konnten sich sogar seitdem jedes Mal zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren, müssen jedoch trotzdem hart arbeiten um das Publikum und vor allem das Wertungsgericht begeistern zu können. "Les Papillons" zeichnen mit "Freiheit" den eindrucksvollen Weg der berühmten Sophie Scholl nach. Diese sehr emotionale Geschichte verlangt den Tänzerinnen neben einem hohen technischen Niveau viel Einfühlungsvermögen und Ausdrucksstärke ab.
Mit den Choreografien dieser beiden Spitzenformationen wird beim Auftaktturnier am Samstag in Schermbeck zu rechnen sein.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des TSV Kastell Dinslaken nimmt eine Mannschaft an Turnieren der Kinderliga teil. Diese Gruppe, die auf den Namen "Esperanza" getauft wurde, besteht aus Kindern im Alter von 7-10 Jahren, die schon hart trainieren um im Leistungssport eine gute Figur zu machen. In einem asiatischen Tanz verlangen ihnen ansteigende Tempi und wechselnde Taktungen völlige Konzentration ab. Dieser mentalen Anspannung geben sie in Form von lautstark artikulierten Kampfrufen Ausdruck. Trotz ihres Alters und des hohen Niveaus der Choreografie machen die Kinder schon erstaunliche Fortschritte. Die Gruppe, die erst seit Mai in dieser Konstellation zusammen trainiert, ist schon gut zusammengewachsen.

Verantwortlich für sämtliche Choreografien im Jazz- und Modern Dance Bereich des Vereins ist Ljalja Horn-Ivanisenko. Obwohl die Tänze hier und da noch perfektioniert werden können, ist sie mit ihren Schützlingen sehr zufrieden und blickt optimistisch in die kommende Saison. Dazu hat sie auch allen Grund, denn kaum eine andere Trainerin ist so bekannt und erfolgreich. Durch sie und ihre Formationen wird der TSV Kastell auch künftig in Dinslaken für viel Aufmerksamkeit sorgen. Man kann gespannt sein, ob sie auch in diesem Jahr so grandiose Leistungen erbringen können. Wir drücken die Daumen!

JMD Saison 2006 - 2. Bundesliga: Les Papillons
Choreographie:
Die Jazz- und Modern Dance Formation "Les Papillons" geht in dieser Saison mit der Choreografie "Freiheit" an den Start. Dieses ernste und schwere Thema versuchte die Trainerin und Choreografin Ljalja Horn-Ivanisenko am Beispiel des beeindruckenden Lebens der berühmten Freiheitskämpferin Sophie Scholl zu verdeutlichen.

Zum Soundtrack des Films "Sophie Scholl - Die letzten Tage" werden die wichtigsten Stationen ihrer bewegten Biografie tänzerisch umgesetzt.
Zu Beginn des Liedes wird durch das Gedicht "Hoffnung" aus Goethes "Des Epimenides Erwachen" in die Thematik eingeführt.
Durch ihren Bruder Hans lernte Sophie Scholl im Jahr 1942 Studenten kennen, die sie in ihrer Ablehnung der NS-Herrschaft bestärkten. Entschlossen zu illegaler und öffentlicher Kritik, beteiligte sich die Biologie- und Philosophiestudentin an der Herstellung und Verbreitung von Flugblättern der studentischen Widerstandsgruppe "Die Weiße Rose". Im Februar 1943 wurde Sophie Scholl bei einer Flugblattaktion, bei der sie zusammen mit ihrem Bruder in der Münchener Universität circa 1700 Flugblätter verteilte, entdeckt, der Gestapo gemeldet und verhaftet. Sie wurde verurteilt und im Strafgefängnis gemeinsam mit ihrem Bruder dem Fallbeil hingerichtet.

Die Choreografie zeichnet eindrucksvoll den Weg einer 20jährigen nach, die eines der besten Beispiele für gelebte Integrität, Geradlinigkeit und Mut zum Widerstand ist. Diese sehr emotionale Geschichte verlangt den Tänzerinnen ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Ausdrucksstärke ab. Zugleich besitzt der Tanz ein hohes technisches Niveau. Variationsreiche Hebefiguren, originelle Sprünge und anspruchsvolle Drehungen zu dem schwierigen Musikstück mit wechselnden Taktungen und Tempi fordern den Tänzerinnen absolute Konzentration ab.

Formationen:

1. Art of Jazz (TSG Bremerhaven)
2. Jazzy Diamonds (Jazz-Dance-Club Cottbus 99)
3. Caramboulage (TSV Kastell Dinslaken)
4. Les Papillons (TSV Kastell Dinslaken)
5. Boston-Jazzdance Company (Boston-Club Düsseldorf)
6. Mikado Dance Company (JMD Club Lohmar)
7. Twilight (TSA des TSV Rudow 1888 Berlin)
8. The dancing rebels (TC Grün-Weiß Schermbeck)
9. Arabesque (TSA im ASV Wuppertal)
10. Carambolage (TSA des PSV Wuppertal 1921)

Termine:
11.02
01.04
13.05
03.06

Ort:
Schermbeck
Berlin
Bremerhaven
Cottbus

Beginn:
ca. 17:00 Uhr
ca. 17:00 Uhr
ca. 17:00 Uhr
ca. 17:00 Uhr

Zur Formation gehören:

Jennifer Brüggendick, Tetje Junior, Silke Krebbing, Janine Nixdorf, Eileen Ott, Karina Proba, Claudia Rommel, Rebbeca Sabatino, Aylin und Yasemin Tunc, Lucia Vocale und Joanna Walter.

JMD Saison 2006 - 2. Bundesliga: Caramboulage
Wir, dass sind 15 Mädchen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren, begannen 2001 unsere Turnier-"laufbahn" in der Jugendverbandsliga und tanzten uns von Jahr zu Jahr durch Jugendoberliga, Verbandsliga, Oberliga und Regionalliga hindurch, immer weiter unserem Ziel, der Bundesliga, entgegen.
Wir freuen uns darauf, dieses Jahr mit unserer "Schwesternformation" Les Papillons die zweite Bundesliga unsicher zumachen....!

Choreographie:

Einige Freundinnen machen gemeinsam Urlaub in einem südlichen Land. Sie wollen gerne etwas von der Umgebung sehen und so müssen sie früh aufstehen um allen Interessen gerecht zu werden. Leider ist es äußerst unübersichtlich mit einer solch großen Gruppe durch fremde Städte zu fahren und so kommt es vor, dass man die eine oder andere übersieht oder sogar bei Bus- und Bahnfahrten verliert. Am Ende des Tages kehren alle Freundinnen gemeinsam wieder in ihr Hotel zurück, geschafft von den Aktivitäten, dem Wetter und vielleicht sogar von den Freundinnen selbst?? Als alle im Bett schon friedlich schlafen, bleibt eine von ihnen wach, denn sie hat mit den Mädchen noch eine Rechnung zu begleichen...!
Formationen:

1. Art of Jazz (TSG Bremerhaven)
2. Jazzy Diamonds (Jazz-Dance-Club Cottbus 99)
3. Caramboulage (TSV Kastell Dinslaken)
4. Les Papillons (TSV Kastell Dinslaken)
5. Boston-Jazzdance Company (Boston-Club Düsseldorf)
6. Mikado Dance Company (JMD Club Lohmar)
7. Twilight (TSA des TSV Rudow 1888 Berlin)
8. The dancing rebels (TC Grün-Weiß Schermbeck)
9. Arabesque (TSA im ASV Wuppertal)
10. Carambolage (TSA des PSV Wuppertal 1921)

Termine:
11.02
01.04
13.05
03.06

Ort:
Schermbeck
Berlin
Bremerhaven
Cottbus

Beginn:
ca. 17:00 Uhr
ca. 17:00 Uhr
ca. 17:00 Uhr
ca. 17:00 Uhr

Zur Formation gehören:

Dana Gaczensky, Sandra Grunbach, Juliane Horatschek, Wibke Jansen, Mareike Janß, Miriam Jaschinski, Nantje Junior, Christina Linnemann, Tabea Runge, Imke Sanders, Lisa Schauenburg, Anja Schmidtke, Maruschka Schmitz, Davina Terhorst und Julia Trum

JMD Saison 2006 - Verbandsliga II: Wave
Choreographie:
"Un Voyage surprise" -
Der Tanz spielt im 18. Jahrhundert. Es dreht sich um die adelige Familie Depourrai, darunter Madame und Monsieur und die beiden jungen Töchter Madlene und Vionet. Die Familie wohnt in der schönen Stadt Bordeaux in Frankreich. Von dort aus tritt Sie gemeinsam mit den Bediensteten des Hauses eine Reise zur Tante in die Provence an.
Es ist ein schöner Tag, als Sie sich schließlich mit dem Auto auf den Weg machen. Unterwegs treffen Sie viele bekannte Gesichter, welche Sie herzlich grüßen. Als die Familie in den finsteren und von so vielen gefürchteten Wald durchqueren, kommen hinter den Büschen und Sträuchern des Waldes Finsterdreinblickende Gestalten hervor. Schnell erkennt die Familie, dass es sich um Räuber handelt, welche hinter ihrem Geld her sind. Es entsteht eine wilde Verfolgungsjagd. Während des Kampfes entdeckt die junge Tochter Vionet und einer der Räuber ihre Liebe zueinander.
Familie Depourrai ist entsetzt von dem, was sich vor ihren Augen abspielt und auch die Räuber können es kaum fassen und werfen sich fragende Blicke zu. Auch die vergeblichen Versuche des Vaters und der Mutter, die beiden Verliebten auseinander zubringen, scheitern.Schließlich bleibt den beiden verfeindeten Seiten nichts anderes übrig, als ihr Kriegsbeil zu begraben und sich zu versöhnen. Fröhlich setzt die Familie ihre Reise fort und so kommen Sie am Ende ohne weitere Zwischenfälle glücklich bei der Tante an.
Formationen:

1. Metropolitans (Bielefelder TC Metropol)
2. New Generation (TSA der Kolpingfamilie Borgentreich)
3. Black Witches (TSC Blau-Gold Castrop Rauxel)
4. Wave (TSV Kastelll Dinslaken)
5. Decertare (DJK Gütersloh)
6. Saltamus (DJK Gütersloh)
7. Miss-Tique (SC Halle)
8. Rhythm Touch (TSC Haltern)
9. Scream (TSC Recklinghausen)
10. Be United (TV Einigkeit Waltrop)
11. El viento (TSC Warendorf)
12. Flash Fire (TSC Holiday Werther)

Termine:
04.03
02.04
01.05
28.05

Ort:
Werther
Haltern
Recklinghausen
Halle

Beginn:
ca. 17:00 Uhr
ca. 16:30 Uhr
ca. 16:00 Uhr
ca. 14:00 Uhr

JMD Saison 2006 - Kinderliga II: Esperanza
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des TSV Kastell Dinslaken nimmt eine Mannschaft an Turnieren der Kinderliga teil. Bislang haben die Formationen erst im Jugendalter mit dem Turniersport begonnen. Diese Gruppe, die nun auf den Namen „Esperanza“ getauft wurde, besteht jedoch aus Kindern im Alter von 7-11 Jahren, die schon hart trainieren um im Leistungssport eine gute Figur zu machen.

Choreographie:

Zum Saisonstart im März hat Choreografin und Erfolgstrainerin Ljalja Horn-Ivanisenko, die u.a. Formationen in der Bundesliga trainiert, einen interessanten asiatischen Tanz entwickelt. Ansteigende Tempi und wechselnde Taktungen verlangen den Kindern völlige Konzentration ab. Dieser mentalen Anspannung geben sie in Form von lautstark artikulierten Kampfrufen Ausdruck. Nie langweilig und äußerst abwechslungsreich ist diese Choreographie ein echter "Hingucker“.

Trotz ihres Alters und des hohen Niveaus der Choreografie machen die Kinder schon erstaunliche Fortschritte. Die Gruppe, die erst seit Mai in dieser Konstellation zusammen trainiert, ist schon gut zusammengewachsen. Ljalja Horn-Ivanisenko ist mit den Kindern sehr zufrieden und blickt positiv in die kommende Saison.

Formationen:

1. nn (TSA der Sportunion Annen)
2. Esperanza (TSV Kastelll Dinslaken)
3. Bumble Bee (TSC Haltern)
4. Amiento (TC Grün-Weiß Schermbeck)
5. Cookies (TSZ Royal Wulfen)
6. crumbs (TSZ Royal Wulfen)
7. The crazy Girls (TSZ Royal Wulfen)
8. The Jazzies (TSZ Royal Wulfen)

Termine:
05.03
30.04
14.05
28.05

Ort:
Wulfen
Haltern
Hamm
Wuppertal

Beginn:
ca. 14:00 Uhr
ca. 13:30 Uhr
ca. 13:30 Uhr
ca. 13:30 Uhr

Zur Formation gehören:

Belan Katja, Denniger Laura, Dolbik Michelle, Hengster Luna, Lowe Christine, Luthmann Sarah, Makosch Annica, Masur Leonie, Masur Isabel, Mielke Kira, Nguyen Tan Hai Trieu, Owczarzak Inga, Rehder Johanna, Richter Jessica, Rigoll Stefanie, Scheer Leonie, Spieles Clarissa, Weiß Elisa, Zielinski Jana