Lea schafft WM-Qualifikation

deutschlandpokal 2015 marie 1
Am vergangenen Wochenende ernteten die vier Solo- und Duo-Tänzerinnen des TSV Kastell Dinslaken den Lohn für ihre Mühen bei den drei absolvierten Ranglistenturnieren: Alle durften beim Deutschlandpokal des Jazz & Modern Dance, der Deutschen Meisterschaften für Solo, Duo und Small Group, in Düsseldorf in ihren jeweiligen Kategorien starten.
Am Samstag mussten zuerst Lea Panknin und Marie Ebert als Duo im Bereich Jugend ihr tänzerisches Können unter Beweis stellen. Unter den zumeist älteren Konkurrentinnen schafften sie es bis in das Finale und holten hier einen sehr guten 5. Rang.
Deutschlandpokal 2015 Julia und KarinaAm Sonntag ging das Hauptgruppen-Duo des TSV Kastell an den Start. Julia Vlainic und Karina Proba konnten ihre stellenweise überarbeitete Choreografie nicht nur souverän präsentieren, sondern sogar ihre beste Saisonleistung abrufen. Den Sprung in das Finale verpassten sie nur ganz knapp, erreichten in dem starken Feld jedoch einen hervorragenden geteilten 8./9. Platz.
Ein sehr großes Starterfeld fand sich in der Kategorie Jugend Solo. Marie Ebert hatte sich in der Kategorie Kinder bereits auf einem eigenen Wettbewerb für die Weltmeisterschaft qualifiziert und nutzte den Deutschlandpokal, um zusätzlich im Bereich Jugend Wettkampferfahrung zu sammeln. Damit sie noch mehr Routine in ihren beiden für die WM vorbereiteten Choreografien erlangt, ließ Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko sie in der Vorrunde mit ihrer Choreografie für den WM-Bereich „Jazz“ antreten, in den beiden erreichten Zwischenrunden dann mit ihrer „Modern“-Choreografie. Mit Erfolg: Mit dem geteilten 7./8. Platz tanzte sie nur haarscharf am Finaleinzug vorbei.
Deutschlandpokal 2015 LeaLea Panknin, die in dieser Saison erstmals altersmäßig in die Kategorie Jugend, nicht mehr in die der Kinder gehört, steigerte sich mit ihrem Solo von Runde zu Runde so sehr, dass sie den begehrten Sprung in das Finale schaffte. Dort machte sie die Sensation perfekt: Mit einer großartigen Darbietung überzeugte sie die sieben Wertungsrichter so sehr, dass diese Lea auf Platz 3 setzten – Bronze. Nicht nur über diesen Treppchenplatz freute sich die junge Tänzerin, sondern vor allem auch darüber, dass dieser gemeinsam mit Platz 1 und 2 startberechtigt für die Weltmeisterschaft ist.
„Dass Lea bereits in ihrer ersten Saison in der Jugend die WM-Qualifikation holt, ist unglaublich!“, freute sich auch Ljalja Horn-Ivanisenko. Sie wird ihre beiden Schützlinge vom 9.-13. Dezember ins polnische Mikolajki begleiten, wo sie sich der internationalen Konkurrenz stellen werden.

Lea gewinnt Solo-Wettbewerb

Erfolg auf ganzer Linie für den TSV Kastell Dinslaken in Hamburg
ranglistenturnier hamburg oktober 2015Für das letzte und entscheidende Ranglistenturnier des Jazz & Modern Dance reisten die vier Solo- und Duo-Tänzerinnen des TSV Kastell Dinslaken mit ihrer Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko am vergangenen Wochenende nach Hamburg.
Am Samstag wurde hier zuerst der Duo-Wettbewerb der Jugendlichen ausgetragen. Mit dabei waren Lea Panknin und Marie Ebert, die hier eine sehr gute Darbietung zeigten und nicht nur mit dem sicheren Einzug in die Finalrunde belohnt wurden, sich sogar bis auf den 2. Platz vorkämpften und so gemeinsam die Silbermedaille gewannen.
Am Sonntag fand das Turnier der Duos der Erwachsenen statt. Erneut am Start waren für den TSV Kastell Julia Vlainic und Karina Proba, die es mit ihrer anspruchsvollen Choreografie nach der Zwischenrunde ebenfalls bis in das Finale schafften. Platz 6 war am Ende der Lohn für ihre starke Leistung.
Zuletzt erfreuten die Jugend-Solistinnen das Publikum mit ihren vielfältigen Auftritten. Sowohl Marie Ebert als auch Lea Panknin ertanzten sich hier souverän das begehrte Final-Ticket. Nicht nur das: Eindeutig sahen die Wertungsrichter Marie auf Rang 2 und Lea auf Platz 1 – Silber und Gold für den TSV Kastell Dinslaken. Turniersiegerin Lea konnte ihr Glück kaum fassen und ihre Freudentränen bei der Siegerehrung nicht zurückhalten.
Durch diese Erfolge holten sich alle vier Starterinnen des TSV Kastell Dinslaken die Qualifikation für den Deutschlandpokal – die Deutsche Meisterschaft im Bereich Solo, Duo und Small Group –, der am 14. und 15. November in Düsseldorf ausgetragen wird. Bei diesem Turnier werden die Tickets für die Weltmeisterschaft vergeben.
 
ranglistenturnier hamburg lea 1ranglistenturnier hamburg lea 2
 
 

Treppchenplatz beim Ranglistenturnier

Auch beim zweiten der drei Ranglistenturniere für Solisten, Duos und Small Groups im Jazz & Modern Dance konnten die vier Starterinnen des TSV Kastell Dinslaken gute Platzierungen erzielen. In Mannheim stellten sie sich einem größeren Teilnehmerfeld als einen Monat zuvor in Saarlouis, behaupteten sich aber dennoch souverän.
Im Jugendbereich traten Lea Panknin und Marie Ebert zuerst als Duo an. Während die beiden Mädchen beim letzten Wettbewerb in Saarlouis aufgrund eines schweren Sturzes von Lea ihre Darbietung abbrechen und sich so mit einem hinteren Rang zufrieden geben mussten, präsentierten sie sich in Mannheim nun fehlerfrei und kämpften sich als eines der jüngsten Teams bis ins Finale durch. Nicht nur das: Sie schafften es auf Platz 3 und holten Bronze.
Auch als Jugend-Solistinnen starteten Lea und Marie. Nach zwei sehr guten Durchgängen verpassten sie den Einzug ins Siebener-Finale beide nur knapp. Lea freute sich am Ende über Rang 9, Marie ertanzte sich Rang 8.
In der Hauptgruppe starteten Julia Vlainic und Karina Proba erneut als Duo und erreichten mit einer starken Performance die Zwischenrunde. Mit Platz 10-12 im Endergebnis zeigten sie sich zufrieden und sind zuversichtlich, beim letzten Turnier noch ein paar weitere Plätze gutmachen zu können.
Das dritte und damit letzte und entscheidende Ranglistenturnier findet bereits am kommenden Wochenende in Hamburg statt. Hier entscheidet sich endgültig, ob die Dinslakener Tänzerinnen die begehrte Qualifikation zum im November stattfindenden Deutschlandpokal – die Deutsche Meisterschaft für Soli, Duos und Small Groups – erhalten.
Lea und Marie Mannheim 2015 Lea und Marie Mannheim 2015 Marie Mannheim 2015
Lea Mannheim 2015 Julia und Karina Mannheim 2015 Julia und Karina Mannheim 2015
Alle Fotos von Andreas Hofmann

Marie ist Deutsche Meisterin

Oberhausenerin gewinnt als Solistin den Kindercup.
marie dm2015 002In Wuppertal fand am vergangenen Wochenende der diesjährige JMD-Kindercup statt, Deutschlands wichtigstes Turnier für Mädchen und Jungen im Jazz & Modern Dance. Marie Ebert vom Tanzsportverein Kastell Dinslaken trat im Bereich Solo neben 19 weiteren Starterinnen und Startern an, um sich einen der hart umkämpften vorderen Ränge und damit einen der begehrten drei Startplätze für die Weltmeisterschaft zu sichern.
Nach erfolgreich vertanzter Vor- und Zwischenrunde durfte Marie sich bereits über den Einzug in das Finale mit nur fünf weiteren Tänzerinnen freuen. Die talentierte Elfjährige, die auch die besondere Förderung durch den Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen in Form von Kadertrainings genießt, ließ sich ihre Nervosität hier nicht anmerken und bot eine beeindruckende Präsentation ihrer anspruchsvollen, akrobatisch-athletischen Choreografie. Nicht nur Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko war höchst zufrieden, auch das Wertungsgericht sah Marie mit dieser Darbietung ganz vorne: Die Wertung 2-1-1-1-1 machte sie zur eindeutigen Gewinnerin des Turniers und damit zur Deutschen Meisterin 2015.
Über den Vize-Meistertitel freute sich Tereza Kogler von der TSG Bavaria Augsburg. Platz 3 ging an Lara-Emely Englert vom Jazztanzclub im TV Großostheim. Beide Tänzerinnen qualifizierten sich damit gemeinsam mit Marie Ebert für die diesjährige Weltmeisterschaft des Jazz & Modern Dance, die im Dezember in Polen stattfindet.
 
Der gesamte Verein gratuliert Marie zu diesem Erfolg und drückte für die WM in Polen die Daumen.
Alle Fotos von: Andreas Hofmann
marie dm2015 001marie dm2015 003marie dm2015 004

 

Jazz and Modern Dance-Turnier in Hans-Efing-Sporthalle

Am kommenden Sonntag treffen sich 23 Kinder- und Jugendformationen des Jazz and Modern Dance in der Dinslakener Hans-Efing-Sporthalle, um den Zuschauern spannende Wettkämpfe um den „Jazz und Modern Dance-Breitensport-Pokal 2011 des Tanzsportverbands Nordrhein-Westfalen (TNW)“ zu präsentieren. Der Einlass für Besucher ist um 12.30 Uhr, um 13 Uhr beginnt der Wettbewerb.

Der ausrichtende Tanzsportverein Kastell Dinslaken macht mit dem Turnier den Auftakt zu insgesamt drei Breitensportwettbewerben in NRW. Teilnehmer jährlich stattfindenden Turniere sind Kinder- und Jugendformationen, die nicht im Ligabetrieb starten. Getanzt wird jeweils um Gold-, Silber- und Bronzeplatzierungen. Wer den begehrten Pokal gewinnt, stellt sich am Ende des letzten Wettbewerbs am 11. Dezember 2011 in Wuppertal heraus. In Dinslaken werden 22 Mannschaften mit insgesamt ca. 320 TeilnehmerInnen aus elf Vereinen an den Start gehen. Getanzt wird in vier Alterskategorien: Kinder von 6 bis 9 Jahren, von 9 bis 12 Jahren, Jugendliche von 12 bis 15 Jahren und ab 15 Jahren.

Auch für das leibliche Wohl der Gäste und Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird vom TSV Kastell Dinslaken bestens gesorgt sein. Der Verein freut sich auf zahlreiche Jazz and Modern Dance-Freunde und Schlachtenbummler.